Yoga kann helfen, Bluthochdruck zu senken

Wer Yoga und Achtsamkeit übt, weiß es schon lange. Es geht einem immer besser, wenn man geübt hat. Dabei muss es gar keine intensive Asana-Praxis sein, um mehr zur Ruhe zu kommen.

Das beweist auch ein aktueller Artikel im Ärzteblatt, der eine Studie von Holger Cramer und Co-Autoren von der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin der Medizinischen Fakultät, Universität Duisburg-Essen bespricht. In dieser Studie wurde die blutdrucksenkende Wirkung von Yoga bei 75 Patienten mit medikamentös behandelter arterieller Hypertonie verglichen.

Drei Gruppen gab es:

  • Die erste Gruppe übte Yoga mit Yogahaltungen aus
  • Die zweite Gruppe praktizierte Yoga ohne Yogahaltungen, übte aber Atem- und Meditationstechniken
  • Die dritte Gruppe formierte eine Wartekontrollgruppe

Das Ergebnis zeigt: Der systolische 24-Stunden-Blutdruck in der Yogagruppe, die keine Yogahaltungen ausführte, lag signifikant unter dem der Kontrollgruppe und dem der Yogagruppe, die Yogaübungshaltungen praktizierte.

Der Artikel im Ärzteblatt steht hier.

Leave a Reply