Achtsames Klo putzen und Yoga in Kaufering

Achtsamkeit ist in aller Munde, aber oft ist uns nicht klar, was das eigentlich sein soll: Achtsamkeit. Und vor allem, wie bekommen wir mehr Achtsamkeit in unser tägliches Leben?

Thich Nhath Hanh hat eine sehr bodenständige Definition von Achtsamkeit: „Richtet Eure Aufmerksamkeit auf eure Arbeit, seid wach und bereit, mit jeder Situation, die entsteht, geschickt und intelligent umzugehen – das ist Achtsamkeit.“

Die meisten Menschen haben sehr volle Tage und nicht alle Aufgaben, die wir erledigen müssen, machen wir gerne. Was also tun mit Thich Nhath Hanhs Ratschlag zur Achtsamkeit in jeder Situation, bei jeder Arbeit.

Wie kann man den Augenblick genießen, zum Beispiel beim Klo putzen?

Quelle: Michal Jarmoluk auf Pixabay
Achtsam Klo putzen, nicht einfach, aber möglich. Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay

Es geht, ich habe es ausprobiert. Ich kann mich beim Klo putzen daran freuen, dass wir es so einfach haben, fließendes Wasser im Haus, einen hohen Hygienestandard, dass ich gesund genug bin, um mit meiner eigenen Hände Arbeit dafür zu sorgen, dass dieser Ort auch weiter sauber bleibt.

Ich kann das Material spüren, die kühle Oberfläche der Keramik.

Ich kann den Geräuschen lauschen der Klobürste, die ich im Kreis bewege, dem viel leiseren Geräusch des Lappens, wenn ich außen wische.

Ich kann meine Körperhaltung spüren während des Putzens, wahrnehmen, ob ich in meinem Tun eine Haltung finde, die mir auch im Nachhinein keine Schmerzen bereiten wird.

Ich kann meinen Atem beobachten, vielleicht kleine Ausweichmanöver des Atems, wenn ich unwillkürlich schnuppere, ob kein störender Geruch mehr zu finden ist.

Ich kann, wenn ich fertig bin, genießen wie ich ich aufrichte, mich wieder lang mache, mich daran freuen, dass etwas geschafft ist.

Das ist achtsames Klo putzen.

Bildquellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.