Selbstheilung mit Ayurveda

Das Standardwerk der indischen Heilkunde von Vasant Lad

Cover Vasant Lad
Selbstheilung mit Ayurveda. Das Standardwerk der indischen Heilkunde.

Was ist eigentlich Gesundheit? Im Ayurveda bedeutet Gesundheit weitaus mehr als die Abwesenheit von Krankheit. Gesund ist, wem es gelingt, in allen Lebensphasen Körper, Geist und Seele im Gleichgewicht zu halten.

In seinem Buch „Selbstheilung mit Ayurveda“ leitet der Schulmediziner und Ayurveda-Arzt Vasant Lad folglich mit grundlegenden Informationen ein. Er erklärt, welche Eigenschaften die fünf Elemente der Natur haben und wie sich dies in den drei Dosha Vata, Pitta und Kapha wiederfindet.

Grundkonstitution erkennen

Diese Grundkonstitutionen zu erkennen ist Voraussetzung, um sein Buch anwenden zu können. Deswegen leitet der Autor umfangreich dazu an, die eigene Konstitution beziehungsweise Störungen darin zu erkennen.

Im folgenden Kapitel analysiert Vasant Lad, in welchem Zusammenhang die Körpergewebe mit dem Verdauungsfeuer Agni – dem Stoffwechsel – stehen.

Ist das Agni schwach oder unruhig, dann werden die Körpergewebe nicht richtig versorgt, das Immunsystem leidet. Dabei hängt die Qualität des Agni von vielen verschiedenen Faktoren ab, neben der Ernährung auch von den Jahreszeiten, dem Körpertraining, dem Alter oder dem Gebrauch der Sinne.

Was krank macht

Wie all dies nach und nach zu Krankheiten führen kann und wie wir den Körper davor beschützen können, ist Inhalt der folgenden Seiten. Dabei führt der Autor in die Grundprinzipien der ayurvedischen Lebensgestaltung ein, vom Tagesrhythmus über Reinigungstechniken bis hin zu Pranayama (Atemtechniken) und Meditation.

Eine umfangreiche Tabelle mit Richtlinien, welche Nahrungsmittel je nach Konstitution gut tun und welche gemieden werden sollten, ergänzt dieses Kapitel.

Krankheiten von A bis Z

Im größeren, zweiten Teil des gut 415 Seiten dicken Werks listet Vasant Lad häufige Krankheiten von A bis Z auf, beginnend bei Akne, endend bei Zellulitis. Für jedes Krankheitsbild schildert er zunächst die Entstehung und gibt dann Anweisungen aus mehreren und ganz unterschiedlichen Lebensbereichen zur Behandlung. Das können Anweisungen zur Ernährung sein, Rezepte für Kräuterheilmittel, Anleitungen zu Reinigungstechniken oder zu Atem- und Yogaübungen.

Im umfangreichen Anhang zum Buch informiert der Autor über Heilkräfte von Metallen, Edelsteinen, Farben und Aromen. Auf wenigen abschließenden Seiten sind die im Krankheitsteil empfohlenen Yoga-Asana mit einer einfachen Zeichnung dargestellt, allerdings ohne weitere Anleitungen, also nur für Yogaerfahrene nutzbar.

Fazit:
Wer bereits Erfahrungen mit Ayurveda gemacht hat, weiß: Die Herangehensweise greift tief in alle Bereiche des Lebens ein. Es braucht also die Bereitschaft, sich intensiv mit seiner Krankheit auseinanderzusetzen und sein Verhalten ernsthaft zu hinterfragen. Wer diese Bereitschaft mitbringt, findet in diesem Grundlagenwerk sowohl eine gut verständliche Einführung in die Grundprinzipien des Ayurveda wie Hinweise zum Umgang mit einer Vielzahl häufiger Erkrankungen.

Barbara Oberst

Erst erschienen im Verlag O. W. Barth, inzwischen im Narayana Verlag, 416 Seiten, 29,99 Euro, ISBN 978-426-19110-8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please reload

Bitte warten...