Workshops für Wohlfühl-Alignment

In meinen normalen Yogastunden korrigiere ich in der Regel nur über meine Ansagen die Haltungen der Teilnehmer. Detailliertes Feilen an den Haltungen oder Alignment durch Berührung nutze ich selten.
Dafür gibt es einige gute Gründe.

  • Jeder soll zu seiner persönlichen Form von Asana finden, eher eine innere als eine äußere Form
  • Ich möchte gerade nicht den Ehrgeiz anstacheln, ein Asana "perfekt" auszführen, sondern jedem die Möglichkeit geben, entsprechend seiner persönlichen Verfassung zu üben
  • Meiner Erfahrung nach bringt sehr detailliertes Arbeiten auf körperlicher Ebene viele Teilnehmer eher in die Unruhe als in die Ruhe

Aber: Ich weiß aus meinem eigenen Üben, dass Korrekturen manchmal gut tun, dass man sich Haltungen "falsch" angewöhnt hat, dass minimale Veränderungen eine Haltung verwandeln können von unangenehm zu angenehm, von verkrampft zu stabil und leicht.

Deswegen habe ich mir jetzt einen Workshop ausgedacht, in dem wir ganz gezielt an Haltungen arbeiten. Ich nenne das Wohlfühl-Alignment. 

Das Wort Alignment wird im Yoga für die genaue Ausrichtung in den Haltungen verwendet und es gibt hier sehr unterschiedliche Techniken, von sanft mit Worten oder ganz leichten Hilfestellungen bis hin zu in eine Haltung hineinpressen. Ich bevorzuge die erste Variante :-)  

In diesen Workshops werden wir in Kleinstgruppen von 3 bis 4 Teilnehmern wichtige Haltungen herausgreifen und betrachten, wie sie sich leichter einnehmen lassen, worauf man achten sollte, woran es liegen könnte, wenn jemand sich in einer Haltung nicht wohl fühlt.

Ziel ist also kein strenges Alignment, um eine äußere Form zu erreichen, sondern das Finden der eigenen Form.

Was Dich erwartet:

  • systematisches Erkunden verschiedener Varianten wichtiger Asana in einer Kleinstgruppe
  • die achtsame Ausrichtung, angepasst an die persönliche Verfassung
  • sanfte Korrekturen, um mehr Stabilität oder Leichtigkeit im Üben zu erfahren
  • intensives Beobachten von sich selbst, aber auch der Anderen, um Haltungsmuster zu verstehen und zu verändern

 Ein erster Termin ist Donnerstag, 17. September, 19.30-21.00 Uhr, als Privatkurs in meinem Yogaraum bei mir zu Hause, mit folgenden Haltungen:

 Workshop 1:

Held (virabhadrasana), halbe Hocke (ardha utkatasana), Vorbeuge aus dem Stand (uttanasana) und Vorbeuge aus der Schrittstellung (parsva uttanasana)

 Zweiter Termin ist Donnerstag, 24. September, 19.30-21.00 Uhr mit folgenden Haltungen:

 Workshop 2:

Kobra (bhujangasana), Vierfüßler (cakravakasana), Hund (adho mukha svanasana), Schulterbrücke (dvipada pitham)

Ihr könnt Euch für die Workshops einzeln oder für beide anmelden, ich berechne jeweils 15 Euro pro Abend.

 Je nach Bedarf werde ich die Termine wiederholen, schreibt mir also auch, wenn Ihr grundsätzlich Interesse habt, aber an diesen Tagen nicht könnt an info@yoga-im-leben.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.